Montag, 24. März 2014

Viel zu früh...

Diese Spieluhr habe ich auf Wunsch einer werdenden Mama genäht. Eigentlich sollte sie erklingen während ihre beiden Babys in ihrem Bauch heranwachsen und die beiden dann mit vertrauten Klängen in der Welt empfangen.



Doch die Beiden mussten sich viel zu früh auf den Weg nach draußen machen.
Frühchen.
Ein einfaches Wort in dem aber ganz viel Hoffnung steckt!!!
Und so hoffe ich für die junge Familie, dass die beiden kleinen Kämpfer stark sind und sich durchboxen. Und mit den Klängen der Spieluhr gesund und fröhlich aufwachsen!!!






Samstag, 22. März 2014

verschenkt

Dies ist mein Vierter und im nächsten Post gibt es auch wieder genähtes zu sehen.  Versprochen!



Diesen wunderbar weichen Schal aus Merinowolle habe ich gestern einer lieben Freundin zum Geburtstag geschenkt.

Gefallen hat er ihr auch :-)


Mittwoch, 12. März 2014

handgefärbt, handgesponnen, handgewebt


Ich bin im Webfieber.
Warum auch nicht?
So kann ich meinen Wollvorat abbauen.

Dachte ich.
Bevor ich mit dem Weben begonnen habe.

Und ich habe die vergangene Woche auch tatsächlich einen Strang aus meiner Schatzkiste verwebt.



Von Jessy kam diese wunderschöne handgefärbte und handgesponnene Wolle aus 50% Merino und 50% Seide mit einer Lauflänge von 155m. Wunderbar weich, aber eben nicht genug für einen kompletten Schal. Also habe ich sie mit zwei Farben Merino ergänzt. Die musste ich zukaufen.

Aus dem dunklen Lila wurde die Kette und das helle Lila habe ich als Kontrast zusammen mit der handgesponnenen Wolle vergewebt (das sieht man gut auf dem ersten Bild)
Das Ergebnis ist ein toller, weich fallender Schal. Unglaublich weich. Er wird sich sicher toll anschmiegen....im nächsten Winter ;-)

Gatterkamm 30/10       Kette 80 + 2


Nun ist der schöne Strang verwebt. Und mangels Mengenerfahrung habe ich zwei Knäuel und ein etwas Mehr an Merino in Lila über. Per Saldo also Plus gemacht in meiner Wollekiste. Von wegen Stash-Abbau und so... 

Aufgebäumt ist übrigens auch schon wieder. Diesmal eine Kette in Knallrot und ein wunderschönes Verlaufgarn.

Aus meiner Wollekiste?

ähm...nö...die Wolle wollte einfach so mit mir nach Hause, als ich kürzlich im Wollelädchen war... :-)


Sonntag, 2. März 2014

Weben mit dem Webrahmen



Schon lange bin ich ums Weben herumgeschlichen. Und als klar war, dass ich aus gesundheitlichen Gründen das Strickzeug weglegen muss, wurde die Suche nach entsprechender Lektüre und einem passenden Webrahmen intensiver...
Witzigerweise habe ich im letzten Jahr eine Filzerin kennengelernt, die auch eine Web- und Spinnstube unterhält. Und so fügte sich eines zum anderen. Ich habe mich nicht nur unter ihre Fittiche begeben, sie hatte sogar den passenden Webrahmen für mich parat: einen 70er Glimakra Susanna.

Darauf habe ich meinen ersten Schal (aus dem letzten Post) gewebt. Ich bin mit diesem Rahmen total glücklich. Er passt auf unseren Esszimmertisch (den wir eh nur zur Ablage der Bügelwäsche und an Feiertagen nutzen), er ist stabil und man kann mit Schärzapfen als Schärrahmen nutzen. Da er 70cm breit ist, kann ich sogar große Schultertücher auf ihm weben. Und mit Hilfe einiger Schnürsenkel lässt er sich gut im Auto transportieren.

Bestückt war er mit einem 40er Gatterkamm. Aber ein 30er Blatt bei mir schon Einzug gehalten....und für ein 50/10er hätte ich bestimmt auch noch Platz.

Mittlerweile ist die dritte Kette aufgebäumt und ich muss nicht mehr bei jedem Arbeitsschritt überlegen, was ich tun muss. Insgesamt bin ich mit der Spannung recht zufrieden auch wenn einen sehr elastisches Merinogarn verwendet habe.

Aber zuerst einmal zu meinem zweiten Projekt: einem Herrenschal mit einfachem Streifenmuster.

So sieht die Kette auf dem Schärrahmen aus


 und so als Wickelzopf vor dem Bäumen


aufgebäumt und angewebt


und schließlich vom Rahmen genommen


Bei meinem zweiten Schal habe ich die Kettfäden ebenfalls nur verknotet. Leider sieht man auf den Bildern nicht wie schön das dunkle Jeansblau mit dem Hellgrau harmoniert.

Garn: Linie 33 - Cosmo von Online in dunklem Jeansblau
              und    Cool Wool Melange von Lana Grossa in Hellgrau
Kette 100 + 2 (Streifenbreite 8M)
Gatterkamm 40/10
Leinwandbindung
fertige Größe 188cm x 21cm

Auch wenn das Frühjahr vor der Tür steht, so fange ich schon an die Weihnachtsgeschenke zu planen ;-)





Mittwoch, 26. Februar 2014

meiner Erster - eine Bildergeschichte










Malabrigo Sock, 100% Merino in Tiziano Red
Gatterkamm 40/10
Kette 140 + 2
Leinwandbindung
Verbrauch 100 Gramm Kette, 100 Gramm Schuss
fertige Größe 230cm x 30cm
gewebt auf meinem 70er Glimakra Susanna

Ich bin total begeistert von meinem ersten Werk!


Montag, 24. Februar 2014

der jährliche Winterschlaf

Meine Maschinchen sind ein paar Tage nach Neujahr in den Winterschlaf gefallen. Und ich habe festgestellt, dass sich dieses Phänomen jährlich im Januar wiederholt. Tatsächlich hat der Winterschlaf dieses Jahr aber bis in den Februar gedauert. Auch Maschinchen kommen in die Jahre ;-)

Die nächsten Tage mag ich sie  aber endlich wieder aufwecken....denn so langsam steigt die Nachfrage nach Taschen und Täschchen wieder an...
Doch neben einer ordentlichen Portion Nichtstun und Gelassenheit habe ich mich auch ab und an wieder meinem Urlaubscally gewidmet.


Langsam aber stetig stetig kommt Reihe für Reihe hinzu, auch wenn mir die 1200 Meter Lauflänge manchmal schier unendlich erscheinen...



Und dann gibt es von mir in den nächsten Tagen noch etwas ganz Neues zu sehen....aber vorher muss ich das gute Stück noch ausmessen und fotografieren.





Dienstag, 7. Januar 2014

Pauls Quilt

Das ist Dobbi. Ein ziemlich großes Kuschelkrokodil für einen kleinen Paul.



Dobbi lag zusammen mit einem Kuschelquilt für Paul unterm Weihnachtsbaum. Voller wilder und weniger wilder Tiere. Und mit einem Gummibärchengeheimfach.


In dem Block direkt neben seinem Namen habe ich eine Geheimtasche eingenäht (direkt hinter der Giraffe).  Dort werde ich immer mal wieder einen kleinen Beutel Gummibärchen verstecken :-)  Das dürfen Patentanten nämlich :-D


Die Stoffe für diesen Quilt stammen aus der Kollektion Baby and Me von Henry Glass. Gekauft habe ich sie vor fast zwei Jahren auf dem Patchworkmarkt in Dillenburg. Kombiniert sind sie mit ein paar Stoffen aus meinem Stofflager und kuscheligem Microfleece in Kiwigrün von Uli.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...